Ihr Warenkorb
keine Produkte

Murdin, Die Entdeckung des Universums

Art.Nr.:
MUR001
Lieferzeit:
3-4 Werktage 3-4 Werktage
49,99 EUR
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand

Die Entdeckung des Universums

Eine illustrierte Geschichte der Astronomie

von Paul Murdin
 

Die einzigartige Geschichte der Himmelskunde.

Der Bildband mit historischen Dokumenten zum Herausnehmen – ein Buch voller Überraschungen.



Die Faszination des Sternenhimmels zieht die Menschheit seit Jahrtausenden in ihren Bann. Dieses besondere Werk nimmt den Leser mit auf eine Entdeckungstour von prähistorischen Kultstätten über die Entwicklung der modernen Astronomie bis hin zur aktuellen Erforschung des Urknalls. Dank zahlreicher historischer Dokumente zum Herausnehmen wird dieses Buch zu einem besonderen Erlebnis. So kann man die weltbewegenden Entdeckungen und kulturellen Einflüsse der astronomischen Forschung hautnah nachvollziehen.



Zusätzlich bietet dieses einzigartige Werk 17 herausnehmbare Dokumente von historischer Brisanz, unter anderem:


Zeichnungen der Jupitermonde von Galileo Galilei aus dem Jahr 1610. Damit wurde deutlich, dass die Erde nicht der Mittelpunkt des Weltall sein kann.

Beobachtungsnotizen von Wilhelm Herschel von 13.März 1781, in denen er die Entdeckung des Planeten Uranus festhielt.

Zeichnungen des Venustransits von Henry Russell aus dem Jahr 1874. Durch den Transit konnte indirekt auf die Entfernung der Erde von der Sonne geschlossen werden.

Eine "Säule der Schöpfung", aufgenommen vom Hubble-Teleskop im Jahr 2004. In diesem Gebiet aus Gas und Staub entstehen noch heute neue Sterne.





124 Seiten
123 Farbfotos, 22 SW-Fotos, 25 Farbzeichnungen, 47 SW-Zeichnungen
laminierter Pappband
306 x 270 mm (LxB)


ISBN: 978-3-440-13816-8
KOSMOS Verlag, 2014 (1.Auflage)

 

Video-Rezension der englischen Originalausgabe (in Englisch):

Paul Murdin ist ein international renommierter Professor für Astronomie. Zu seinen größten Entdeckungen zählt das erste Schwarze Loch in unserer Galaxis. Er ist Autor von über zehn Büchern und in England bekannt aus Funk und Fernsehen. 2012 wurde er mit dem Preis der Royal Astronomical Society geehrt.